Funktion der MedicPress

Die Medica-Press 8251 presst mit einem maximalen Druck von 2,5 t alle Sorten festen Abfalls. Die Medica-Press wird ausschließlich über einen Schalter bedient.

Nachdem der Abfall eingelegt wurde und das Schubfach geschlossen wurde, wird die Medica-Press über das Gedrückthalten (ca. 3 Sek.) des Schalters auf die Position "Start" eingeschaltet. Zum Schutz des Gerätes und des Anwenders ist das Schubfach mit einem Sicherheitsstift ausgestattet, der den Betrieb der Presse nur zulässt, wenn das Schubfach vollständig geschlossen ist. So ist sicher gestellt, dass keine Körperteile in das Geräteinnere ragen und der Pressstempel nicht das Schubfach als solches presst. Bereits während des Gedrückthaltens des Schalters auf die "Start"-Position beginnt der Pressvorgang. Über ein Getriebe und einen Kettenantrieb überträgt der Elektormotor das Drehmoment auf eine Gewindestange, welche den scherengelagerten Pressstempel zu etwa 2/3 in den Volumenbehälter des Schubfachs drückt. Hat der Stempel seinen tiefsten Punkt erreicht (entweder aufgrund der Tiefe oder aufgrund des Gegendrucks durch den komprimierten Abfall), wechselt die Laufrichtung des Motors. Der Stempel kehrt wieder in seine Ausgangsposition zurück und die Maschine schaltet sich selbstständig ab.

Die Kompression des Abfalls erfolgt ausschließlich durch den vom Pressstempel ausgeübten Druck. Es werden dem Abfall keine weiteren Zusätze (Chemikalien) zugefügt. Aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften sind manche Feststoffe nicht zum Pressen geeignet. Dazu zählen jegliche Schaumstoffe, wie sie in Schwämmen oder Polsterungen vorkommen. Diese lassen sich von der Maschine sehr stark komprimieren, entfalten sich nach kurzer Zeit jedoch wieder auf ihre Ausgangsgröße zurück. Auch kleine Mengen solcher Schaumstoffe zwischen herkömmlichen Abfällen verschlechtern das gesamte Pressergebnis.

Die nachfolgende Animation zeigt modellhaft die Funktion und Wirkweise der Medica-Press 8251. Für weitere Fragen zum Gerät und dessen Bedienung steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung.

 

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.